Ravello - kleine Perle an der Amalfiküste:

An der italienischen Amalfiküste in der Provinz Salerno liegt der malerische Ort Ravello mit seinen ca. 2500 Einwohnern. Ravello wurde im 4. Jahrhundert von einer römischen Kolonie gegründet und noch heute sind die Spuren der römischen Bevölkerung zu entdecken. Mit den Häusern aus schwarzen Tuffstein und der einmalig wunderschönen Landschaft ist das Stätdchen ein begehrtes Urlaubsziel. Auch die mittelalterlichen Gassen sowie die Fußgängerzonen mit ihren Oliven- und Zitronenbäumen laden zum träumen und verweilen ein.

Ravello erhebt sich 350 Meter über dem Meer auf einem Felsvorsprung. Um dorthin zu gelangen muß man über Serpentinenstraßen fahren Blick von der Villa Cimbrone über die Amalfiküsteund schon während der Fahrt ist man von der atemberaubend schönen Landschaft gefesselt. Der Blick auf das Meer, dessen Farbe von tiefblau bis smaragdgrün wechselt, läßt einen nicht los. Schon im 19. Jahrhundert war der Ort wegen seiner Berglage ein ganz besonderes und beliebtes Ziel von Erholungssuchenden. Die ruhige kleine Stadt mit den umliegenden Weinbergen und den Stränden an der Amalfiküste zieht auch heute noch zahlreiche Touristen an, denn mit ihrer verführerischen landschaftlichen Umgebung ist sie ein Ort der Ruhe und bietet außerdem zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Zum Beispiel findet jährlich, zu Ehren von Richard Wagner, das Ravello Festival statt.

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehören

die Villa Cimbrone:
Das Gelände, auf dem dem die Villa Cimbrone, die auf einem Felsvorsprung erbaut wurde und an ein Märchenschloß erinnert, war ursprünglich nur unbebautes Land eines Bauernhofes. Der Hof wurde später zu einem Palazzo umgebaut und 1904 von dem Schotten Lord Grimthorp restauriert und nochmals, zu dem heutigen Erscheinungsbild, umgestaltet. Die gigantische Parkanlage mit marmornen Statuen, Tempel, Grotten und Springbrunnen ist überwältigend. Und am Ende des Gartens wartet auf der Terrasse, genannt Belvedere, ein Ausblick der im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend ist (siehe Foto). Das Meer, die steile Küste, Orte wie Atrani, Amalfi, Massa Lubrense und Positano liegen ausgebreitet vor dem staunenden Besucher. Bei klarer Witterung reicht der Ausblick gar bis zu der Ferieninsel Capri! Heute ist die Villa Cimbrone ein exklusives Luxushotel.

Die Villa Rufolo: Sie wurde im 13. Jahrhundert im Auftrag der Familie Rufolo erbaut und 1881 vollkommen restauriert. Mit ihrem im arabisch-byzantinischem Stil errichteten Kreuzgang ist sie eine einmalige Sehenswürdigkeit. Auch der Garten und die Außenanlagen der Villa suchen ihresgleichen!

Ein weiterer Blickfang sind die schweren Türen aus Bronze der Kathedrale S. Pantaleone, die 1179 von Barisano da Trani angefertigt wurden. Im Inneren kann man die ebenfalls arabisch wirkende Marmorkanzel und das künstlerisch ziselierte Lesepult besichtigen.