Der bekannte Filmemacher Roberto Rosselini hat schon gewusst, warum er sich ausgerechnet diesen Landstrich seiner Heimat Italiens ausgesucht hat - die Gegend rund um Maiori an der Amalfiküste.

Der kleine Ort, mit seinen etwas mehr als 5000 Einwohnern, hat im Laufe der Zeit viele begeisterte Anhänger gefunden. Urlaub in MaioriJedes Jahr reisen Tausende in diese Gegend, um die herrliche Landschaft, die Sehenswürdigkeiten und die riesigen Strände zu genießen und zu entdecken. Wie archäologische Funde beweisen, war Maiori schon in der Antike bei den alten Römern als Urlaubsparadies bekannt und beliebt. Daran hat sich auch bis heute, in unsere Tage, nichts verändert.

Maiori bietet alles, was sich ein erholungssuchender Urlauber nur wünschen kann. Die Stadt liegt in der Nähe solch bekannter Orte wie Neapel, Pompeji, Paestum und Herkulaneum, welche von hier aus leicht zu erreichen sind. Der nächste und von Maiori-Besuchern oft genutzte Flughafen liegt in Neapel, nur etwa 1 Fahrstunde entfernt. Auch die wunderschöne Insel Capri ist von hier aus nur ein Katzensprung entfernt und immer einen Besuch wert.

In Maiori warten ebenfalls einige beeindruckende Denkmäler und Bauwerke auf den interessierten Besucher. Als erstes sticht natürlich die mittelalterliche Burganlage Castello di S. Nicola de Thoro-Plano ins Auge, die eine unglaubliche Gesamtfläche von mehr als 7000 Quadratmetern aufweist.

Die Kirche S. Maria a Mare ist ein weiterer Höhepunkt im Stadtbild. Im Jahre 1204 wurde am Strand von Maiori auf wundersame Weise eine Muttergottesstatue aufgefunden, welche wohl angespült worden war. Dies wurde als göttliches Zeichen gewertet und daraufhin entstand diese beeindruckende, wunderschöne Kirche.

Ideal und harmonisch passt sich das Kloster S. Maria Olearia in die Gegend ein. Hier leben und arbeiten seit 973 Benediktinermönche und betreiben eine Ölmühle.

Der Marqiuse, der Graf von Mezzacapo baute sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts seinen Palast direkt an der Corso Reginna, der Zentralstrasse der Stadt Maiori. Die Gärten, welche zum Palazzo gehören sind interessanter Weise in der Form des bekannten Malteserkreuzes angelegt und erfreuen den Besucher bis heute mit einer unvergleichlichen Farbenpracht.

Der längste und schönste Strand der Amalfiküste befindet sich unweit des Ortes. Angenehm warmes und klares Wasser erwartet den badefreudigen, der seinen Urlaub in Maiori verbringt. Eine Vielzahl an kleinen und mittleren Hotels bieten eine reichhaltige Auswahl an bezahlbaren Zimmern mit guten Komfort. Die Gegend lebt zwar hauptsächlich vom Tourismus, kann dies aber gut verbergen. Es wird alles Mögliche getan, um es den Besuchern so angenehm wie nur möglich zu machen. Er soll sich wohlfühlen und, wenn möglich, wiederkommen in diesen unvergleichlich romantischen, verträumten und vielseitigen Ort.
Maiori, die kleine aber feine Perle der Amalfiküste.