Urlaubstraum Amalfi an der Amalfiküste:

Sie könnte einem Hochglanzfotobuch entsprungen sein und gehört sicherlich zu den schönsten Küsten der Welt, die Amalfiküste. Wer hier seinen Urlaub verbringt, wird sich kaum sattsehen können an den fantastischen Landschaftsbildern und hat noch lange, wieder zu Hause angekommen, etwas zu erzählen. Sie können von steilen Schluchten, romantischen Buchten und dem großartigen Ausblicken auf ein türkisfarbenes Meer schwärmen.

Die Amalfiküste und Amalfi, die Stadt, welche dieser herrlichen Küstenlandschaft ihren Namen geliehen hat, wird jährlich von einer riesigen Zahl an Touristen heimgesucht, die eben diese Landschaft und die Kunstschätze des Landes genießen wollen.

Das schöne Amalfi bei NachtJahrhunderte war die Amalfiküste nur über den Seeweg zu erreichen, bis in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts König Ferdinand von Bourbone eine 40 km lange Straße von Positano nach Vietri bauen ließ und diese die Orte der Küste durchliefen. Mit dieser Verbindung wurde die Grundlage für eine Infrastruktur gelegt, die für einen beginnenden Tourismus von größtem Interesse war. Dank der schönen Hotels in Amalfi ist die Stadt heute eines der beliebtesten Touristenzentren Kampaniens und darüber hinaus, ganz Süditaliens. Sein Ruhm wird von der landschaftlichen Schönheit mit einem sehr milden Klima, der kristallklaren See mit ihren einzigartigen Farbspielen und seinen vorbildlichen Fremdenverkehrseinrichtungen getragen.

Die Römer gründeten Amalfi im 4. Jh. und die Stadt wurde später von den Byzantinern und Langobarden eingenommen. Sie war ein florierender Ort mit ausgedehnten Handelsbeziehungen, war die älteste Seerepublik von Italien und hatte ihre Hoch-Zeit im 10. und 11. Jahrhundert.
Wer heute Urlaub in dieser Region macht, findet Amalfi wie gemalt an einem Hang gelegen, wobei dieser romantische Anblick für die ganze Region ausschlaggebend ist. Uralte, mit gut erhaltenen Treppen versehene Wege, sind noch heute die kürzeste Verbindung zwischen den einzelnen Orten. Auch ein Netz vergangener Maultierwege lädt zum Wandern ein, bietet atemberaubende Anblicke der Steilküste und der verwegen angelegten Terassen. Bei Ihren Wanderungen werden Sie auf viele kleine Dörfchen treffen, die mit ihren oft historisch sehr wertvollen Kirchlein und Kapellen tiefe Eindrücke in Ihnen hinterlassen können.

Romantisch am Hang, wie Amalfi, liegen die meisten Hotels unterhalb der Küstenstraße und sind nur durch einen Parkplatz oder ein Tor zu identifizieren. Bei fast allen Hotels hat man über eine Treppe freien Zugang zum Wasser.

Für Amalfi selbst sollte man sich in seinem Urlaub mindestens einen Tag Zeit nehmen. Der Domplatz ist das Herz dieses quirligen Küstenorts und viele kleine Läden laden zum Shoppen und niedliche Cafe`s zum Verweilen ein. Hier spüren Sie auch die Herzlichkeit der Amalfiner und können sich von den kulinarischen Besonderheit Kampaniens überzeugen, denn sie ist eine der ersten Regionen in Europa, die sich mit unverfälschten Agrarprodukten zu der Kampagne „Produkte mit authentischem Charakter“ bekennt.

Auswandern nach Italien: Wer hat nicht schon mal daran gedacht. Spielen Sie auch mit dem Gedanken? Dann können Sie sich hier über Auswandern nach Italien informieren.

Auch ein Ausflug in das benachbarte Casino kann sich für Freunde des Glücksspiels lohnen. Sehr beliebt sind in dieser Region, wie eigentlich in ganz Italien, auch Bingohallen.